Naturkalk

Was bedeuetet Naturkalk?

Aus der Natur für eine naturnahe Anwendung !

Naturkalke werden ausnahmslos aus natürlichen Kalkstein-/Dolomitsteinlagerstätten gewonnen.

Man unterscheidet zwischen

  • Kohlensauren Kalken/Kohlensauren Magnseiumkalken
  • Mischkalken/Magnesium Mischkalken
  • Branntkalken/Magnesium Branntkalken

Kohlensaurer Kalk wird naturbelassen zerkleinert und gemahlen, damit er als Düngekalk gut im Boden wirkt. Er wirkt in Abhängigkeit der Mahlfeinheit und der Bodensäurekonzentration unterschiedlich schnell und schafft einen natürlichen Puffer im Boden zur Säureneutralisation.

Branntkalk entsteht durch Brennen des Kohlensauren Kalkes bei über 950 Grad. Dabei entweicht das Kohlendioxid und aus Calciumcarbonat wird Calciumoxid. Dieser Kalktyp ist der am schnellsten reagierende Kalk, er setzt sich mit dem Bodenwasser um und reagiert selbst bei pH-Werten im Neutralbereich.

Mischkalk ist eine Mischung der beiden vorangenannten Typen und vereint die nachhaltige mit der schnellen Wirkweise.

Für alle Kalktypen gilt: Beim Abbau oder der Veredelung von Dolomitgestein entstehen Dünegkalke die Magnesiumgehalte aufweisen.

 

 

 


Drehrohrofen zur Herstellung von Branntkalk

Sprengung in der Kalklagerstätte